• IMBISSKULTUR

    Street Food: der mobile Genuss

    Gourmetoasen werden mobil mehr

  • OUTDOORSPORT

    Bike fit

    Tipps für den Start in die Bikesaison mehr

  • EINBRUCHSPRÄVENTION

    Dem Einbrecher auf der Spur

    Neue Serie: die geheimen Zeichen der Langfinger mehr

  • WISSENSCHAFT

    Ein Chip fürs Augenlicht

    Die wunderbare Rückkehr der Sehkraft mehr

NummerSicher

Das Magazin der Basler Versicherungen

#1 #12015
Home | NummerSicher | #1/2015 | Übersicht
Home | NummerSicher | #1/2015 |
NummerSicher | #1/2015 | Schliessen

Frühjahrskur fürs Auto

Ein bisschen Wellness wäre jetzt genau das Richtige. Nach diesem Winter! Das gilt nicht nur für den Menschen. Auch fürs Auto. Beim Frühjahrserwachen ist eine gründliche Dusche mit frischem Süsswasser und kraftvollen Shampoos das beste Mittel, um Salz- und Schmutzkrusten auf den Leib zu rücken. Wenn sie mit Hochdruckreinigern vorbehandelt werden, haben selbst hartnäckige Ablagerungen keine Chance, noch Frühjahrsluft zu schnuppern. Gewaschen werden darf alles, was mit Wasser erreichbar ist: der Unterboden, Radkästen, Felgen – auch für eine Motorwäsche ist jetzt ein passender Zeitpunkt.

Maniküre für die Fensterdichtungen
Frost macht immer wieder auch Tür- und Fensterdichtungen zu schaffen. Auch hier wirkt Wasser Wunder, den Rest erledigen spezielle Pflegemittel wie Silikon- oder Hirschtalgstifte. Wenn die Gummilippen der Scheibenwischer porös und rissig geworden sind, ist ein Austausch fällig. Teppiche rausnehmen und trocknen, Kofferraum nicht vergessen, wo Ski und Schuhe ihre Spuren hinterlassen haben. Bei den Ablagen lassen Pflegemittel Trübungen und Schrammen diskret verschwinden.

Durchblick verschaffen
Für die gute Sicht bei Frühlingssonne sollten Scheiben und Scheinwerfer einer Glasreinigerkur unterzogen werden. Den Innenraum nicht vergessen: Feuchtigkeit und Heizungsluft hinterlassen oft eine schmierige Grundlage, die in der Sonne oder im nächtlichen Gegenlicht den Durchblick schnell gefährlich trüben kann. Stoff- oder Filzbezüge lassen sich am besten reinigen, indem sie mit einem Gummihandschuh in der Faserrichtung abgerieben werden.

Sommerschuhe müssen her
Winterreifen sind in der Regel von Oktober bis Ostern die richtige Wahl. Wenn die Temperaturen nicht mehr unter sieben Grad Celsius sinken, sorgen Sommerreifen wegen ihrer speziellen Gummimischung für den besseren Grip. Beim Wechsel lohnt sich auch der Blick auf die Winterpneus. Nur noch drei Millimeter Profil? Dieses Modell hat ausgedient. Der nächste Winter kommt bestimmt und damit eine brandneue Kollektion.

Jetzt zum Frühjahrsputz!

Frühjahrsputz: Selbst machen oder den Fachmann ran lassen?
Francesco Greco: Beides geht. Vertrauen Sie Ihren Wagen nach dem Winter am besten einmal einem Spezialisten an und lassen Sie das Chassis gründlich waschen und kontrollieren. So sind Sie sicher, dass sämtliche Salzablagerungen entfernt und allfällige Schäden entdeckt werden. Entfernen Sie Überreste von Insekten, Harz oder Vogelkot auf der Karosserie möglichst schnell, denn diese Substanzen greifen den Lack an. Das muss jedoch mit grosser Sorgfalt geschehen, denn möglicherweise ist der Lack bereits aufgeweicht.

Soll man Winterreifen im Sommer ausfahren?
Francesco Greco: Nein. Winterreifen sind für niedrige Temperaturen konzipiert. Mehrere Tests des TCS haben klar bewiesen, dass die Bremsdistanzen auf trockener oder nasser Fahrbahn mit Winterpneus länger sind als mit Sommerreifen.

Was und wie wird eingelagert?
Francesco Greco: Der TCS empfiehlt für die Sommerpneus aus Sicherheitsgründen eine minimale Profiltiefe von drei Millimetern. Noch brauchbare Reifen sind an einem trockenen, kühlen Ort zu lagern. Sind sie auf Felgen montiert, muss man sie flach lagern oder einzeln aufhängen. Reinigen Sie die Reifen und Felgen vor dem Einkellern und erhöhen Sie den Druck um 0.4 bar über den empfohlenen Wert. Wer keinen Platz hat, die Reifen zu lagern, wendet sich am besten an seine Garage. Dort können die Pneus für wenig Geld eingelagert werden.

Was ist mit der Technik?
Francesco Greco: Der Frühlings-Check-up erfolgt am besten in einem technischen Zentrum des TCS oder in der Garage. Der Spezialist muss folgende Punkte kontrollieren: Ölstand des Motors, Scheibenwaschanlage, Batterieladezustand, Funktionen sämtlicher Lichter, Bremsen und Stossdämpfer. Weiter empfehlen wir: In der Scheibenwaschanlage Sommer- statt Wintermischung auffüllen, Abmontieren der Skiträger und Dachkoffer, um den Luftwiderstand und Treibstoffverbrauch zu senken. Überflüssiges Zubehör aus dem Kofferraum nehmen, denn jedes unnötige Gewicht erhöht den Verbrauch. Das Serviceheft kontrollieren und die empfohlenen Serviceintervalle einhalten.

2 Bewertung(en)

Kommentieren Antworten

  • Name:Hans-Peter Neumann,

    "Soll man Winterreifen im Sommer ausfahren? Francesco Greco: Nein. Winterreifen sind für niedrige Temperaturen konzipiert. Mehrere Tests des TCS haben klar bewiesen, dass die Bremsdistanzen auf trockener oder nasser Fahrbahn mit Winterpneus länger sind als mit Sommerreifen." - Was ist, wenn im Winter die Fahrbahn nur nass ist, aber es nicht schneit? Dann ist die Bremswirkung hoffentlich besser als mit Sommerreifen, oder?

    Antworten
Zurück zum Anfang
Home | NummerSicher | #1/2015 |
NummerSicher | #1/2015 | Schliessen
https://www.nummersicher.ch NummerSicher Das Magazin der Basler Versicherungen Kurz & Aktuell